KBA Kammann http://www.kba-kammann.com de-de KBA Kammann Mon, 22 Oct 2018 23:02:48 +0200 Mon, 22 Oct 2018 23:02:48 +0200 TYPO3 EXT:news news-287 Mon, 22 Oct 2018 10:24:21 +0200 Der Koenig & Bauer Report Nr. 53 ist da! aktuelles/details/news/der-koenig-bauer-report-nr-53-ist-da/ Eine Dachmarke für die ganze Welt
  • Tochter-, Vertriebs- und Servicegesellschaften unter der Dachmarke zusammengeführt
  • Hoher Auftragsbestand und Neuentwicklungen in verschiedenen Segmenten
  • 150-jähriges Jubiläum der werkseigenen Berufsschule 
  • Der Koenig & Bauer Report Nr. 53 ist da. Die aktuelle Kundenzeitschrift der Unternehmensgruppe hält zahlreiche Neuigkeiten aus der Druckbranche bereit. Auf 56 Seiten finden die Leser unter anderem Artikel über das Marktgeschehen sowie Informationen zu Prozess- und Produktneuheiten im Bogen- und Rollenoffset, Postpress, Flexodruck und Spezialanwendungen. Außerdem berichtet der Koenig & Bauer über die Award-Serie, die Umsetzung des neuen Markenauftritts und das Jubiläum der werkseigenen Berufsschule.

    Koenig & Bauer konnte nach einem erfolgreichen Jahresauftakt einen Auftragsbestand von über 800 Millionen Euro verzeichnen. Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann verweist im Editorial der Kundenzeitschrift auf große Aufträge im Wertpapiersegment, in der Faltschachtelproduktion sowie im Kennzeichnungs- und flexiblen Verpackungsdruck. Für den wachsenden Wellpappenmarkt werde Koenig & Bauer Anfang 2019 die erste Anlage liefern. Bereits zum Jahresende 2018 sei die Installation der CS MetalCAN, einer Neuentwicklung für hochwertige Dosenbedruckung, geplant.

    Die Umsetzung des neuen Markenauftritts hat in den zurückliegenden Monaten eine entscheidende Etappe genommen. Durch Umbenennungen rückten die Tochter-, Vertriebs- und Servicegesellschaften des Konzerns unter der Dachmarke zusammen. Damit solle der Name Koenig & Bauer, der an die lange Tradition des Unternehmens und die Namen der beiden Gründer erinnert, nun auch weltweit etabliert werden, so Bolza-Schünemann.

    Im Sommer 2018 jährte sich die Gründung der werkseigenen Berufsschule am Stammsitz in Würzburg zum 150. Mal. Der Koenig & Bauer Report wirft einen Blick auf die Feierlichkeiten zum Jubiläum sowie die lange Geschichte der weltweit ältesten Werkberufsschule. Seit 1868 ist sie Garant für eine hochwertige Qualifizierung von Fachkräften und unterstreicht die soziale Verantwortung des Druckmaschinenherstellers über 150 Jahre.

    Der Koenig & Bauer Report ist in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch bei der jeweiligen Landesvertretung sowie im Marketing der Koenig & Bauer AG

    Tel.: +49 (0)931 909-4567
    Fax: +49 (0)931 909-6015
    E-Mail: marketing(at)koenig-bauer.com

    als Printmagazin erhältlich. Erneut steht der Koenig & Bauer Report außerdem als digitales Webmagazin unter
    https://www.koenig-bauer.com/downloads/koenig-bauer-report/
    zum Download zur Verfügung.

    ]]>
    news-280 Thu, 18 Oct 2018 14:46:14 +0200 Der Wälle-Lauf in Herford am 07.10.2018 beendete die diesjährige Firmenlaufsaison aktuelles/details/news/der-waelle-lauf-in-herford-am-07102018-beendete-die-diesjaehrige-firmenlaufsaison/ Auch beim Lauf in Herford waren wir gut vertreten. Wie so oft in diesem Jahr hatten bei bestem Wetter  - über einer Distanz von 6,8 Kilometer -  alle Spaß an der Bewegung, ob als Walker oder Läufer.

    ]]>
    news-279 Mon, 01 Oct 2018 08:32:32 +0200 Optimales Laufwetter im September aktuelles/details/news/optimales-laufwetter-im-september/ Wir nahmen im September an zwei Laufveranstaltungen teil, die in Hiddenhausen und Kirchlengern stattfanden.

    02.09.2018 Widufix Lauf in Hiddenhausen

    15.09.2018 Gesund beginnt im Mund Volkslauf in Kirchlengern

    ]]>
    news-277 Tue, 25 Sep 2018 14:27:24 +0200 STEPone Bad Oeynhausen aktuelles/details/news/stepone-bad-oeynhausen/ Teilnahme an der Ausbildungsplatzbörse STEPone am 14./15. September in Bad Oeynhausen. Auch in diesem Jahr haben wir am 14. / 15. September an der Ausbildungsplatzbörse STEPone im Innovationszentrum Fennel in Bad Oeynhausen teilgenommen.

    Zahlreiche Jugendliche – teils in Begleitung ihrer Eltern - informierten sich bei unseren Auszubildenden über die angebotenen Lehrberufe. Manche nutzten die Gelegenheit auch zur Suche nach einem Praktikum.

    ]]>
    news-275 Tue, 25 Sep 2018 09:47:55 +0200 Mentoren Programm auf dem Campus der University of Applied Sciences Europe (UE) aktuelles/details/news/mentoren-programm-auf-dem-campus-der-university-of-applied-sciences-europe-ue/ Auftaktveranstaltung des Mentoren Programms auf dem Campus der University of Applied Sciences Europe (UE) in Hamburg. Am 20.09. fand die Auftaktveranstaltung des Mentoren Programms auf dem Campus der University of Applied Sciences Europe (UE) Hamburg statt. Prof. Dr. Frederico Foders, der Präsident des IWS, Prof. Dr. Wolfgang Saaman, Vorstandsvorsitzender des IWS Young und Saly Theobald nahmen die Mentoren, alles Senatoren des IWS und die Studierenden in Empfang. Seitens der UE begrüßte Lars Holtvoeth, Kanzler der UE, die gesamte Belegschaft, gefolgt von Nina Bielau, Romana Beczala und Silke Bromann, die von den drei UE Standorten Hamburg, Berlin und Iserlohn präsent waren.

    Die Gruppe ausgewählter Studenten kommen aus den Bereichen Betriebswirtschaft, Wirtschaftspsychologie und Entrepreneurial Economics und wurden in den vergangenen Wochen basierend auf die Kurzlebensläufe der Senatoren, die sich als Mentoren zur Verfügung stellen gematched. Ein herzliches Dankeschön gilt René Troche, Guido Sieber, Thomas Seipolt, Matthias Graf, Carsten Fest, Marco Rolof und Felix Gellermann sowie Josef Terhardt und Markus Rauch, die leider nicht dabei sein konnten. Die Auftaktveranstaltung bot nun beiden Seiten die Gelegenheit, sich persönlich kennenzulernen und auszutauschen.

    Ziel des Mentoren Programms ist es, den Studierenden die Möglichkeit zu geben, das in der Universität erlangte Wissen mit der Praxis zu verknüpfen und von den erfahrenen Führungskräften dabei begleitet und gefördert zu werden sowie ihnen ratgebend in ihrer Entwicklung zur Seite zu stehen.

    Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Führung der UE. Es war eine sehr interessante und aufschlussreiche Veranstaltung und wir sind gespannt, wohin der Weg der Mentees führen wird.

    ]]>
    news-273 Fri, 24 Aug 2018 08:45:35 +0200 Prüßner-Cup 2018 aktuelles/details/news/pruessner-cup-2018/ Koenig & Bauer Kammann ist exklusiv Ausstatter des Gastronomiebereichs beim Prüßner-Cup. Koenig & Bauer Kammann ist exklusiv Ausstatter des Gastronomiebereichs beim Prüßner-Cup, einem bedeutenden Jugend-Fußballturnier in Ostwestfalen. Die digital bedruckten und für das Event individualisierten Trinkläser führten zu einem freudigen Echo bei den Besuchern und teilnehmenden Mannschaften.

    ]]>
    news-256 Tue, 07 Aug 2018 11:09:16 +0200 Starker Auftragseingang von 454,4 Mio. € im zweiten Quartal aktuelles/details/news/starker-auftragseingang-von-4544-mio-eur-im-zweiten-quartal/ Koenig & Bauer bei Zielen 2018 auf Kurs
  • 17,2 % Auftragsplus im ersten Halbjahr
  • Große Neuabschlüsse im Wertpapierdruck und Bestellzuwächse im Verpackungsdruck
  • Liefertermine stärker als im Vorjahr im zweiten Halbjahr konzentriert
  • EBIT unter Vorjahr durch auslieferungsbedingt niedrigeren Umsatz
  • Mit Book-to-Bill-Ratio von 1,37 steigt Auftragsbestand auf außerordentliche 805,8 Mio. €
  • Guter operativer Cashflow von 17,4 Mio. €
  • Eigenkapitalquote von 35,6 %   
  • Die Koenig & Bauer-Gruppe ist mit einem besonders hohen Auftragseingang von 454,4 Mio. € im zweiten Quartal und einem zum Halbjahresende auf 805,8 Mio. € gestiegenen Auftragsbestand bei ihren Zielen 2018 auf Kurs. Ein starkes Wertpapiergeschäft und mehr Bestellungen im Verpackungsdruck führten zum Anstieg des Auftragseingangs im ersten Halbjahr 2018 um 17,2 % auf 705,3 Mio. € (2017: 601,9 Mio. €). Mit guten Q2-Erlösen von 297,1 Mio. € hat der Konzernumsatz auf 514,4 Mio. € aufgeholt, allerdings durch die noch stärkere Konzentration der Liefertermine im zweiten Halbjahr den Vorjahreswert von 538,9 Mio. € nicht erreicht. Entsprechend war das EBIT mit 10,6 Mio. € niedriger als 2017 (16,3 Mio. €).

    Sheetfed baut Marktführerschaft im Großformat aus
    Im Sheetfed-Segment wurde mit 326,3 Mio. € ein guter Auftragseingang erreicht, der exakt dem durch die Messe Print China begünstigten Vorjahreswert entspricht. Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Im großformatigen Kartonagendruck haben wir deutliche Zuwächse erzielt. Als Weltmarktführer im Faltschachteldruck profitieren wir von der gestiegenen Investitionsbereitschaft der internationalen Verpackungsdrucker.“ Durch den auslieferungsbedingt niedrigeren Umsatz von 283,0 Mio. € (2017: 307,8 Mio. €) lag das EBIT bei Sheetfed mit 7,7 Mio. € unter dem Vorjahr (12,1 Mio. €).

    Trotz des erfreulich gestiegenen Auftragseingangs im flexiblen Verpackungsdruck blieben die Bestellungen bei Digital & Web mit 84,7 Mio. € durch geringere Maschinenverkäufe für den Zeitungsdruck und Serviceaufträge leicht unter dem Vorjahreswert von 85,7 Mio. €. Neben den Markteintrittskosten insbesondere bei Wellpappe und flexibler Verpackung belasteten die von 68,3 Mio. € auf 55,8 Mio. € gesunkenen Erlöse das EBIT signifikant. CFO Mathias Dähn: „Einen bedeutenden Einfluss hatten dabei die geringeren Erlöse mit Digitaldruckmaschinen durch eine verhaltene Nachfrageentwicklung. Ein wesentlich größeres Potenzial sehen wir allerdings kurz- und mittelfristig in den großen und überdurchschnittlich wachsenden Märkten des Wellpappen- und Foliendrucks. Die dazu erforderlichen, gezielten Wachstumsinvestitionen werden kostenmäßig zu Buche schlagen und das Segmentergebnis belasten.“

    Durch große Neuabschlüsse im Wertpapierdruck und Zuwächse im Kennzeichnungsdruck legte der Auftragseingang bei Special um 52,8 % auf 330,6 Mio. € zu (2017: 216,3 Mio. €). Bei von 189,2 Mio. € auf 195,0 Mio. € leicht gestiegenen Umsätzen blieb das EBIT mit 14,4 Mio. € auf dem Vorjahresniveau (14,6 Mio. €). Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Mit dem von Giesecke+Devrient erhaltenen Großauftrag über die Lieferung von mehreren Maschinenlinien für die Produktion hochsicherer Banknoten in Ägypten sind wir im Wertpapierdruck bis weit in das Jahr 2019 gut ausgelastet.“

    Starkes Finanz- und Bilanzprofil
    Der Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit konnte gegenüber dem Vorjahr (–20,0 Mio. €) auf 17,4 Mio. € deutlich gesteigert werden. Der freie Cashflow war durch die letzte, im Q1 erfolgte Auszahlungstranche in Höhe von 34,8 Mio. € für die teilweise Ausfinanzierung der Pensionsrückstellungen belastet. Neben der Nettoliquidität von 48,1 Mio. € und den jederzeit liquidierbaren Wertpapieren in Höhe von 14,6 Mio. € stehen dem Konzern zusätzlich syndizierte Kreditlinien zur Verfügung. Die Eigenkapitalquote lag zum Halbjahresende 2018 bei 35,6 %.

    Konzernziele 2018
    Für 2018 strebt der Vorstand im Koenig & Bauer-Konzern einen organischen Umsatzanstieg von rund 4 % und eine EBIT-Rendite von rund 7 % an. Bei einer unverändert gut gefüllten Projektpipeline in allen Geschäftsfeldern stützt sich die Prognose auf den hohen Auftragsbestand von 805,8 Mio. € zum Halbjahresende und auf die weiteren Fortschritte bei der konzernweiten Serviceoffensive und den Kostensenkungsprojekten im Wertpapierbereich, Einkauf und in der Produktion. Mit diesen Projekten soll bis 2021 eine Ergebnissteigerung von 70 Mio. € gegenüber 2016 realisiert werden.

    CFO Mathias Dähn: „Die Zielerreichung 2018 erfordert die termingerechte Abwicklung der im zweiten Halbjahr und insbesondere im Q4 konzentrierten Maschinenauslieferungen. Dies ist angesichts der hohen Kapazitätsauslastung und externer wie interner Lieferengpässe bei Teilen eine anspruchsvolle Aufgabe, der wir uns sehr aufmerksam widmen. Wir betrachten es als besonders wichtig, die marktseitig möglichen Wachstumschancen im Neumaschinengeschäft zu nutzen, um damit die installierte Basis als Fundament weiteren Servicewachstums zu erhöhen.“

    Mittelfristziele bis 2021
    In Abhängigkeit von der Entwicklung der Weltwirtschaft, der Endmärkte und der erforderlichen Wachstumsinvestitionen strebt das Management bis 2021 konzernweit eine organische Umsatzwachstumsrate von rund 4 % p. a. und eine EBIT-Marge zwischen 4 % und 9 % an. In den Mittelfristzielen sind die Produktinnovationen im Wellpappen- und 2-teiligen Dosendruck nicht enthalten – weder umsatz- noch kostenseitig. Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Neben unseren Druck-, Veredelungs-, Kennzeichnungs- und Weiterverarbeitungslösungen für Kartonagen, Banknoten, Blechdosen, Glas-/Hohlkörper und andere Produkte rücken Wellpappe und flexible Verpackungen besonders in den Mittelpunkt. Mit der Fokussierung auf den wachsenden Verpackungsdruck wollen wir Umsatz, Ertragskraft und Stabilität unseres Geschäfts nachhaltig steigern.“ 

    ]]>
    news-254 Thu, 02 Aug 2018 13:39:17 +0200 Das neue Ausbildungsjahr hat begonnen! aktuelles/details/news/das-neue-ausbildungsjahr-hat-begonnen-1/ Wir begrüßen dieses Jahr insgesamt 5 Auszubildende, für die eine spannende Zeit beginnt und wünschen alles Gute und einen erfolgreichen Start in das Ausbildungsjahr 2018. Die neuen Auszubildenden (von links nach rechts): Batuhan Demirhan (Industriekaufmann), Gerrit Zastrow (Mechatroniker),
    Fabian Oberwörder (Elektroniker), Karlos Ailo (Technischer Produktdesigner) und Andre Rufanow (Industriemechaniker).
     

    ]]>
    news-253 Thu, 26 Jul 2018 10:18:13 +0200 Kammann bleibt Kammann aktuelles/details/news/kammann-bleibt-kammann/ Nach Abschluss der Anpassung an die Corporate Identity der Koenig & Bauer Group geht die KBA-Kammann GmbH den nächsten Schritt und entwickelt sich zur Koenig & Bauer Kammann GmbH weiter. So präsentiert sie sich geschlossen mit den anderen Konzerngesellschaften. Betonen möchten wir, dass alle Geschäftsprozesse von der Veränderung unberührt bleiben. Nach wie vor operiert die Koenig & Bauer Kammann GmbH vollkommen eigenständig.

    Unsere Kunden können sich weiterhin auf die bekannte Leistungsvielfalt, die besondere Leistungsstärke und sie exzellente Maschinenqualität verlassen.

    Durch die innovative Kraft der Gruppe ist die Koenig & Bauer Kammann GmbH noch einmal mehr in der Lage, die technologischen Entwicklungen weiter voranzutreiben. Mit dem verstärkten Ausbau zukunftsorientierter Produktionsanlagen kann das Unternehmen die Wertschöpfungskette für seine Kunden erfolgreich ausbauen.

    ]]>
    news-252 Fri, 06 Jul 2018 12:35:20 +0200 AOK-Firmenlauf in Herford am 04.07.2018 aktuelles/details/news/aok-firmenlauf-in-herford-am-04072018/ Bei hochsommerlichem Wetter starteten 12 Kammann-Mitarbeiter beim AOK-Firmenlauf in Herford und nach dem Lauf gab es auch noch ein kühles Getränk.

    ]]>
    news-251 Thu, 17 May 2018 12:46:58 +0200 Zukunftstag am 26.04.2018 bei KBA-KAMMANN aktuelles/details/news/zukunftstag-am-26042018-bei-kba-kammann/ Am Girls und Boys Day bei KBA-KAMMANN hatten Kinder  von Firmenangehörigen die Möglichkeit, mehr über die Ausbildungsberufe im Maschinenbau zu erfahren  und erste Eindrücke zu sammeln, wie Druckmaschinen gebaut werden. In unserer Ausbildungswerkstatt  konnten sie außerdem ihr handwerkliches Geschick beim Löten testen.  Im Bereich Konstruktion und Entwicklung zeigte ein Mitarbeiter  wie am Computer mit Hilfe eines 3-D-CAD-Systems Teile einer Druckmaschine konstruiert werden.

    ]]>
    news-241 Fri, 04 May 2018 11:42:26 +0200 Erwartungsgemäßer Start ins Geschäftsjahr 2018 aktuelles/details/news/erwartungsgemaesser-start-ins-geschaeftsjahr-2018/ Koenig & Bauer bei Zielen 2018 auf Kurs: rund 4 % Umsatzwachstum und rund 7 % EBIT-Marge Auftragseingang unter dem durch ein größeres Wertpapierprojekt beeinflussten Vorjahreswert
    Gut gefüllte Projektpipeline in allen Geschäftsfeldern
    Umsatz und EBIT unter Vorjahr durch stärkere Konzentration der Auslieferungen im H2
    Umsatzplus im Service
    Mit Book-to-Bill-Ratio von 1,15 wächst Auftragsbestand auf 648,5 Mio. €
    Eigenkapitalquote steigt auf 37,9 %
    103,7 Mio. € Nettoliquidität inklusive Wertpapiere

    Würzburg, 3. Mai 2018
    Nachdem Koenig & Bauer im zurückliegenden Geschäftsjahr mit einem umsatz- und ertragsstarken vierten Quartal seine Ziele voll erreicht bzw. übertroffen hat, ist der Druckmaschinenhersteller mit einem hohen Auftragsbestand und einer gut gefüllten Projektpipeline bei seinen Zielen 2018 auf Kurs. Neben der konzernweit guten Kapazitätsauslastung bilden die erreichten Fortschritte bei den Projekten zur Realisierung der weiteren EBIT-Steigerung bis 2021 ein solides Fundament. Die Serviceerlöse konnten von 67,4 Mio. € im Vorjahr auf 71,8 Mio. € im ersten Quartal 2018 gesteigert werden.

    Im Konzern lag der Auftragseingang in den ersten drei Monaten 2018 mit 250,9 Mio. € unter dem Vorjahreswert von 321,5 Mio. €, der durch ein größeres Wertpapierprojekt beeinflusst war. CEO Claus Bolza-Schünemann: „Neben dem expandierenden Servicegeschäft sind wir im prosperierenden Verpackungsdruck weiter vorangekommen. Mit unseren kundenorientierten Lösungen konnten wir den Auftragseingang im Kartonagen-, Blech-, Folien- und Kennzeichnungsdruck steigern. Wie erwartet hat sich die Nachfrage nach Digitaldruckmaschinen verhalten entwickelt.“ Im Q1 waren der Konzernumsatz mit 217,3 Mio. € und das EBIT mit –1,9 Mio. € niedriger als im Vorjahr (259,1 Mio. €; 5,0 Mio. €). CFO Mathias Dähn: „Durch die von unseren Kunden gewünschten Liefertermine konzentrieren sich die Maschineninstallationen 2018 noch stärker als im Vorjahr auf das zweite Halbjahr und besonders auf Q4.“


    Bestellzuwächse im Verpackungsdruck
    Im vom Verpackungsdruck dominierten Sheetfed-Segment ist der Auftragseingang um 5,3 % gestiegen. Segment-Vorstand Ralf Sammeck: „Nachdem wir 2017 unseren Weltmarktanteil über alle Formatklassen weiter steigern konnten, haben wir im Q1 2018 unsere Marktführerschaft im Großformat ausgebaut.“ Durch den auslieferungsbedingt niedrigeren Umsatz lag das EBIT bei Sheetfed unter dem Vorjahreswert. Trotz des gewachsenen Neugeschäfts im flexiblen Verpackungsdruck blieben die Bestellungen bei Digital & Web durch weniger Aufträge für Digital- und Zeitungsdruckmaschinen unter dem Vorjahreswert. Bei leicht höheren Erlösen war das EBIT durch das niedrige Umsatzniveau sowie durch F&E-Aufwendungen und Wachstumsinvestitionen belastet. Trotz der deutlichen Zuwächse im Blech- und Kennzeichnungsdruck lag der Auftragseingang im Special-Segment unter dem durch einen großen Wertpapierauftrag geprägten Vorjahreswert. CEO Claus Bolza-Schünemann: „Bei guter Projektlage im Wertpapierdruck verlaufen die Abschlüsse der üblicherweise großen Projekte nicht gleichmäßig über die Quartale verteilt.“ Auch bei Special führten die auslieferungsbedingt niedrigeren Umsätze zu einem leicht unter dem Vorjahr liegenden EBIT.

    Bilanzprofil deutlich gestärkt
    Der Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit konnte gegenüber dem Vorjahr (–14,9 Mio. €) auf 20,3 Mio. € deutlich gesteigert werden. Der freie Cashflow war durch die letzte Auszahlungstranche in Höhe von 34,8 Mio. € für die teilweise Ausfinanzierung der Pensionsrückstellungen belastet. CFO Mathias Dähn: „Mit der zum Quartalsende vorgenommenen Übertragung unserer Rückdeckungsansprüche gegen den Versicherer an die begünstigten aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben wir eine Verrechnung der finanziellen Forderungen mit den Pensionsrückstellungen vorgenommen. Diese Bilanzverkürzung um 59,9 Mio. € hat zum Anstieg der Eigenkapitalquote auf 37,9 % beigetragen.“

    Konzernziele 2018: rund 4 % Umsatzwachstum und EBIT-Marge von rund 7 %
    In den kommenden Quartalen erwartet der Vorstand infolge des weiter expandierenden Servicegeschäfts, der wachsenden Nachfrage aus den Verpackungsmärkten und der erwarteten Bestellungen im Wertpapierdruck eine positive Auftragsentwicklung zusätzlich zum hohen Auftragsbestand. CFO Mathias Dähn: „Die im zweiten Halbjahr deutlich zunehmende Umsatzdynamik wird zusammen mit den weiteren Fortschritten bei den Kostensenkungsprojekten im Wertpapierdruck, Einkauf und in der Produktion die Ertragslage im Konzern signifikant verbessern. Falls sich die konjunkturellen und politischen Rahmenbedingungen für unser internationales Geschäft nicht wesentlich verschlechtern, streben wir für 2018 einen organischen Umsatzanstieg im Konzern von rund 4 % und eine EBIT-Rendite von rund 7 % an. Damit sind wir bei unserem bis 2021 angestrebten EBIT-Margenziel von 9 % und einer organischen Umsatzwachstumsrate von rund 4 % p. a. auf Kurs.“

    Fortschritte bei den Projekten für zusätzliches profitables Wachstum
    Für zusätzliches, nicht in den Mittelfristzielen enthaltenes profitables Wachstum arbeitet Koenig & Bauer intensiv an weiteren Applikationen im Verpackungs-, Digital- und Industriedruck. CFO Mathias Dähn: „Ein Schwerpunkt ist der große und signifikant wachsende Markt des analogen Direktdrucks auf Wellpappe, für den wir die Bogen-Flexomaschinen CorruFLEX und CorruCUT mit einigen Alleinstellungsmerkmalen entwickelt haben. Ein bedeutender Meilenstein ist der erste CorruCUT-Auftrag von dem renommierten Pilotkunden Klingele. Die zunächst in unserem neuen Democenter in Würzburg getestete CorruCUT wird Anfang 2019 bei unserem Erstkunden installiert. Als weltweit führender Anbieter im 3-teiligen Blechdosendruck wollen wir mit dem Einstieg in den 2-teiligen Dosenmarkt weiter expandieren. Die neu entwickelte CS MetalCan verfügt über bedeutende Vorteile für die Anwender. Nach dem Abschluss von zwei Kundenverträgen Ende letzten Jahres starten in Kürze intensive Feldtests mit dem Ziel der Verkaufsfreigabe Ende 2018.“

    Ansprechpartner für die Presse
    Koenig & Bauer AG
    Investor Relations
    Dr. Bernd Heusinger
    T +49 931 909-4835
    M bernd.heusinger(at)koenig-bauer.com


    Über Koenig & Bauer
    Mit 1,2 Mrd. € Jahresumsatz und 5.600 Beschäftigten ist die Koenig & Bauer-Gruppe ein kundenorientierter Partner der internationalen Druckindustrie. Im Sicherheitsdruck und in wichtigen Märkten des Verpackungsdrucks sind wir weltweiter Markt- und Technologieführer. Innovation und technischer Fortschritt prägen von Beginn an die 200-jährige Unternehmensentwicklung. Unsere konsequent auf die Kundenanforderungen zugeschnittenen Hightech-Maschinen und -Anlagen ermöglichen hocheffiziente Druck-, Veredelungs- und Weiterverarbeitungsprozesse. Unsere Servicedienstleistungen umfassen eine breite Palette an kundenorientierten Angeboten bis hin zur vernetzten Druckerei unter dem Label Koenig & Bauer 4.0. Mit einer soliden Bilanz und starken Finanzkraft ist Koenig & Bauer auf profitablem Wachstumskurs mit Fokus auf den Verpackungs-, Digital- und Industriedruck.

    Weitere Informationen unter
    www.koenig-bauer.com


    Wichtiger Hinweis:
    Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf fundierten Annahmen und Hochrechnungen der Unternehmensleitung der Koenig & Bauer AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse davon aufgrund vielfältiger, vom Unternehmen nicht beeinflussbarer Faktoren abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der Wirtschaftslage, der Wechselkurse sowie Veränderungen innerhalb der grafischen Branche gehören. Der Ausblick beinhaltet keine bedeutsamen Portfolioeffekte und -einflüsse bezogen auf rechtliche und behördliche Angelegenheiten. Er ist zudem in Abhängigkeit von fortlaufendem Ertragswachstum und ohne disruptive kurzzeitige Veränderungen am Markt. Die Koenig & Bauer AG übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig tatsächlich erzielten Ergebnisse mit den in dieser Presseinformation enthaltenen Zahlen und Aussagen identisch sein werden.

    ]]>
    news-234 Fri, 04 May 2018 11:32:48 +0200 Allied Glass heralds the return of its decoration unit aktuelles/details/news/allied-glass-heralds-the-return-of-its-decoration-unit/ Allied Glass’s decoration facility has risen from the ashes after a catastrophic fire in autumn 2016. The company invested in the latest machinery to offer the most advanced decoration techniques from a new site. Greg Morris spoke to Michael Hogley about the facility’s transformation. news-227 Fri, 04 May 2018 11:03:55 +0200 KBA-Kammann goes digital aktuelles/details/news/kba-kammann-goes-digital/ Koenig & Bauer Report 52
    Download:
    www.koenig-bauer.com/downloads/koenig-bauer-report/

    ]]>
    news-220 Mon, 16 Apr 2018 14:03:00 +0200 Deco18 Konferenz aktuelles/details/news/deco18-konferenz/ KBA-Kammann nahm an der Deco18 Konferenz – 07.–09. April 2018 – organisiert durch die Society of Glass and Ceramic Decorators (SGCD) teil. Die Konferenz fand im Hilton Hotel in Columbus, OHIO mit ca. 150 Teilnehmern/Besuchern statt. Sie bestand aus 2 Tagen Präsentationen und ½ Tag Ausstellung.

    ]]>
    news-212 Wed, 04 Apr 2018 12:27:00 +0200 KBA-KAMMANN als Aussteller auf der 98. CFDF-Messe in Chengdu, China aktuelles/details/news/kba-kammann-als-aussteller-auf-der-98-cfdf-messe-in-chengdu-china/ In der Zeit vom 22.03. – 23.03.2018 fand zum 98. Mal die CFDF-Messe statt. Diese traditonelle und wichtigste Messe der chinesischen Spirituosen und Nahrungsmittelindustrie gastierte bereits zum 29. Mal in ihrer langen Historie in Chengdu, dem Zentrum der chinesischen Spirituosenindustrie. KBA-KAMMANN präsentierte auf dieser Messe sein komplettes Prouduktportefeuille und seine besondere Expertise in der Dekoration von Hohlkörpern aus Glas.

    Das Messeteam unter Leitung von Gebietsverkaufsleiter Axel Bohlmeier und der Büroleiterin von KBA-KAMMANN in China, Frau Lydia Chen zog eine sehr positive Bilanz. Es konnten zahlreiche Kunden und Interessenten auf dem Messestand begrüßt werden und neue Geschäfte in die Wege geleitet werden. Neben den traditionellen Dekorationsverfahren des Siebdrucks und der Heißprägung stand auch in China der Digitaldruck mit seinen vielfältigen Möglichkeiten im Fokus des Besucherinteresses.

    ]]>
    news-204 Wed, 28 Mar 2018 12:02:31 +0200 Presseinformation aktuelles/details/news/presseinformation/ Koenig & Bauer erreicht bzw. überschreitet Ziele 2017 Bei Mittelfristzielen und zusätzlichen Wachstumsprojekten auf Kurs

    • 10,1 % Auftragsplus
    • 4,3 % mehr Umsatz
    • 1,04 Book-to-Bill-Ratio
    • 8,7 % höherer Auftragsbestand
    • 6,7 % EBIT-Marge
    • 36,4 % Eigenkapitalquote
    • 121 Mio. € Nettoliquidität inklusive Wertpapiere
    • 90 Cent € Dividendenvorschlag je Aktie
    • Konzernziele 2018: rund 4 % Umsatzwachstum und EBIT-Marge von rund 7 %

    Würzburg, 22. März 2018 Mit einem umsatz- und ertragsstarken vierten Quartal hat Koenig & Bauer seine Ziele für 2017 voll erreicht bzw. überschritten. Die vom Druckmaschinenhersteller vorgelegten Konzernzahlen verdeutli-chen mit dem im Berichtsjahr erreichten Anstieg bei Umsatz, Ertrag und Auftragseingang die schon erzielten Fortschritte bei den bis 2021 angestrebten Mittelfristzielen.

    Wachstum aus Verpackungsmärkten und Service, weitere Marktanteilsgewinne
    Bei einem guten Wertpapiergeschäft ist Koenig & Bauer in den Verpackungsmärkten Kartonagen-, Blech-, Glas-/Hohlkörper- und Kennzeichnungsdruck sowie mit neuen Produkten wie den Rotations- und Flachbettstanzen gewachsen. In allen Geschäftsfeldern konnten weitere Marktanteilsgewinne erzielt werden. CEO Claus Bolza-Schünemann: „Neben der im Markt erfolgreichen Rotationsstanze lagen die gegenüber dem Vorjahr stark gestiegenen Verkaufsabschlüsse für Flachbettstanzen deutlich über unseren Erwartungen.“ Weiter hat besonders das expandierende Servicegeschäft zum Umsatz- und Ergebnisanstieg im Konzern beigetragen. Der Anteil der Serviceerlöse am Konzernumsatz ist von 23,5 % im Vorjahr auf 25,6 % gestiegen. CFO Mathias Dähn: „Damit zeigt unsere Anfang 2016 gestartete konzernübergreifende Serviceoffensive erste Früchte, mit der wir für eine höhere Ertragskraft und -stabilität den Service-Umsatzanteil bis 2021 sukzessive auf 30 % steigern wollen. Mit einem ausgezeichneten Service wollen wir zufriedene und loyale Kunden schaffen. Dabei sind steigende Serviceumsätze für uns ein bedeutender Gradmesser der Kundenzufriedenheit.“

    Fortschritte bei den Projekten für zusätzliches profitables Wachstum
    Für zusätzliches, nicht in den Mittelfristzielen enthaltenes profitables Wachstum arbeitet Koenig & Bauer intensiv an weiteren Applikationen im Verpackungs-, Digital- und Industriedruck. Ein Schwerpunkt ist der durch langfristige Trends wie Homeshopping und aufwendigere bzw. farbigere Umverpackungen überdurchschnittlich prosperierende Wellpappendruck. CEO Claus Bolza-Schünemann: „Für den großen und signifikant wachsenden Markt des analogen Direktdrucks auf Wellpappe haben wir die Bogen-Flexomaschinen CorruFLEX und CorruCUT (mit integrierter Rotationsstanze) mit einigen Alleinstellungsmerkmalen entwickelt. Eine CorruCUT wird Anfang 2019 bei dem Pilotkunden Klingele installiert.“ „Ein weiterer Zielmarkt ist der 2-Teil-Dosendruck“, so CFO Mathias Dähn: „Als weltweit führender Anbieter im 3-teiligen Blechdosendruck wollen wir mit dem Einstieg in den 2-teiligen Dosenmarkt weiter expandieren. Die im Mai 2017 mit bedeutenden Vorteilen für die Anwender vorgestellte Neuentwicklung CS MetalCan für das Bedrucken 2-teiliger Dosen ist auf großes Kundeninteresse gestoßen. Mit dem Abschluss von zwei Kundenverträgen können wir mit intensiven Feldtests beginnen mit dem Ziel der Verkaufsfreigabe Ende 2018.“ Im Digitaldruck sieht Koenig & Bauer mit kundenorientieren Lösungen eine zusätzliche Wachstumsoption, nachdem durch die Digitalisierung keine Substitutionsgefahr bei den adressierten Druckmärkten mehr besteht.

    Guter Geschäftsverlauf 2017 im Konzern
    Die Konzernerlöse lagen mit 1.217,6 Mio. € im Zielkorridor der Guidance bis zu 1,25 Mrd. €. Mit einem Umsatzanstieg von 4,3 % gegenüber dem Vorjahr (1.167,1 Mio. €) hat Koenig & Bauer die mittelfristig angestrebte organische Umsatzwachstumsrate von rund 4 % p. a. gut erreicht und damit den um 25 Mio. € weiter rückläufigen Umsatz mit Zeitungs- und Akzidenzrotationen überkompensiert. Mit einem Plus von 10,1 % auf 1.266,3 Mio. € legte der Auftragseingang im Konzern gegenüber 2016 (1.149,7 Mio. €) deutlich zu. Im vierten Quartal war der Auftragszuwachs mit 29,7 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum besonders stark. Mit einer Book-to-Bill-Ratio von 1,04 stieg der Auftragsbestand auf 606,2 Mio. € und lag um 8,7 % über dem Vorjahreswert.

    Mit 6,7 % EBIT-Marge Guidance für 2017 von rund 6 % übertroffen
    Konzernweit trug insbesondere der Mehrumsatz mit guten Serviceaufträgen zum Gewinnanstieg bei. Neben den Aufwendungen für Portfolioerweiterungen, neue Produkte und IT-Systeme belasteten der Produktions-Dienstleister KBA-Industrial Solutions und die Optimierungsarbeiten im flexiblen Verpackungsdruck das Ergebnis. Ohne die Einmalerträge im Vorjahr legte das EBIT von 62,9 Mio. € auf 81,4 Mio. € zu. Als Folge der positiven Ertragsentwicklung und -perspektiven für den Konzern ergab sich erneut ein Steuerertrag von 12,7 Mio. € aus dem Ansatz aktiver latenter Steuern. Mit 81,1 Mio. € entspricht das Konzernergebnis im Geschäftsjahr 2017 (Vorjahr: 82,2 Mio. €) einem anteiligen Ergebnis je Aktie von 4,91 € (2016: 4,98 €).

    Dividendenvorschlag von 0,90 € je Stückaktie
    „Mit der positiven Ertragsentwicklung und dem bei der Holdinggesellschaft Koenig & Bauer AG generierten Bilanzgewinn können wir die von uns angestrebte Dividendenpolitik mit einer Ausschüttungsquote von 15 % bis 35 % des Konzernergebnisses fortsetzen“, sagte CEO Claus Bolza-Schünemann. Entsprechend werden Vorstand und Aufsichtsrat der am 9. Mai 2018 tagenden Hauptversammlung eine Dividende von 90 Cent € je Aktie vorschlagen. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 18,4 % auf das Konzernergebnis.

    Auftrags- und Ertragsdynamik setzt sich bei Sheetfed fort
    Das größte, vom Verpackungsdruck dominierte Sheetfed-Segment hat beim Auftragseingang mit innovativen, maßgeschneiderten Anlagen für den Faltschachtel- und Commercialdruck und einer erweiterten Vertriebs- und Servicepräsenz in Zukunftsmärkten gegenüber dem Vorjahr (569,7 Mio. €) um 15,2 % auf 656,2 Mio. € zugelegt. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber 2016 (615,0 Mio. €) um 7,3 % auf 660,2 Mio. €. Das EBIT stieg von 31,3 Mio. € im Vorjahr auf 37,5 Mio. € und die EBIT-Marge von 5,1 % auf 5,7 %.

    Digital & Web investiert in Zukunftsmärkte
    Vor allem durch das erwartungsgemäß weiter geschrumpfte Maschinengeschäft mit Zeitungs- und Akzidenzrotationen lagen Auftragseingang und Umsatz bei Digital & Web unter dem Vorjahreswert. Das Segmentergebnis war durch Optimierungsarbeiten im flexiblen Verpackungsdruck und durch F&E-Aufwendungen belastet, so dass das EBIT mit –4,3 Mio. € unter dem Vorjahr (0,5 Mio. €) lag. CFO Mathias Dähn: „Im flexiblen Verpackungsdruck ist eine Trendwende mit den eingeleiteten Maß-nahmen erkennbar, wobei auch weiterhin darauf zu achten sein wird, in diesem attraktiven Markt mit den richtigen Maßnahmen stärker an die Erfolge der Marktführer anzuschließen.“

    Bei Special steigen Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis
    Höhere Bestellungen im Wertpapier-, Blech-, Glas-/Hohlkörper- und Kennzeichnungsdruck führten zu einem Anstieg des Auftragseingangs um 16,1 % auf 533,7 Mio. € (2016: 459,7 Mio. €). Von 444,3 Mio. € im Vorjahr wuchs der Umsatz um 5,3 % auf 467,9 Mio. €. Nach einem Segmentgewinn von 44,3 Mio. € im Vorjahr wurde 2017 ein EBIT von 53,7 Mio. € erzielt.

    Bilanzprofil und Finanzkraft deutlich gestärkt
    Der Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit konnte trotz des höheren Net Working Capitals leicht von 21,9 Mio. € im Vorjahr auf 23,8 Mio. € gesteigert werden. Nach den Erfolgen bei der Reduzierung des Working Capitals in weiten Teilen des Konzerns sind die im Wertpapiergeschäft noch erforderlichen Optimierungen bei Forderungen und Vorräten adressiert, werden allerdings nicht kurzfristig wirken. Der freie Cashflow von –59,6 Mio. € (2016: 2,3 Mio. €) war durch hohe Investitionen (48,5 Mio. €) und Auszahlungen für die teilweise Ausfinanzierung der Pensionsrückstellungen (36,8 Mio. €) belastet. Zusätzlich zur guten Eigenliquidität aus dem operativen Geschäft stehen dem Konzern syndizierte Kreditlinien von einem Konsortium aus ausgezeichneten Banken-Adressen zur Verfügung. Neben einer Avalkreditlinie von 200 Mio. € umfasst die Konsortialfinanzierung eine revolvierende Kreditlinie in Höhe von 150 Mio. €, die optional um 50 Mio. € erhöht werden kann. Die Kreditlinien haben eine Laufzeit von fünf Jahren mit zwei Verlängerungsoptionen um jeweils ein Jahr bis zum Dezember 2024. Die solide Bilanzstruktur wurde durch die Steigerung der Eigenkapitalquote von 31,1 % auf 36,4 % weiter verbessert.

    Konzernziele 2018: rund 4 % Umsatzwachstum und EBIT-Marge von rund 7 %
    Falls sich die konjunkturellen und politischen Rahmenbedingungen für das internationale Geschäft nicht wesentlich verschlechtern, strebt der Vorstand für 2018 einen organischen Umsatzanstieg im Konzern von rund 4 % und eine EBIT-Rendite von rund 7 % an.

    CFO Mathias Dähn: „Neben der guten Weltkonjunktur und den Perspektiven im nachhaltig wachsen-den Verpackungs- und Industriedruck stützt sich unsere Prognose auf den um 10,1 % gestiegenen Auftragseingang mit weiteren Marktanteilsgewinnen in allen Geschäftsfeldern. Ein gutes Fundament sind zudem der um 8,7 % auf 606,2 Mio. € gewachsene Auftragsbestand und die erreichten Fortschritte bei den Projekten zur Realisierung der 70 Mio. € EBIT-Steigerung bis 2021. Durch die sukzessive Steigerung des Service-Umsatzanteils auf 30 % und das Performance-Steigerungsprojekt im Wertpapierbereich sollen jeweils rund 20 Mio. € sowie durch das integrierte Produktionsnetzwerk und den strategischen Einkauf jeweils rund 15 Mio. € Ergebnisverbesserung erreicht werden. Parallel dazu werden wir aufgrund steigender Kosten unsere Preise für das gesamte Produktportfolio zum 1. April 2018 um 3,7 % erhöhen. Gleichwohl schlagen auch die gezielten Wachstumsinvestitionen zu Buche. Mit unserer Guidance für 2018 sind wir bei unserem bis 2021 angestrebten EBIT-Margenziel von 9 % und einer organischen Umsatzwachstumsrate von rund 4 % p. a. auf Kurs. Mit der unteren Bandbreite unserer EBIT-Guidance zwischen 4 % und 9 % rechnen wir bei einer schwächeren Entwicklung der Weltwirtschaft und der Endmärkte insbesondere durch das volatile Wertpapiergeschäft.“

    Koenig & Bauer wird im ersten Quartal 2018 die 2017 gestartete und zunächst über fünf Jahre geplante, teilweise Ausfinanzierung der betrieblichen Altersversorgung abschließen. Die finale Auszahlungstranche liegt in gleicher Größenordnung wie die gesamten Auszahlungen im Jahr 2017. Zum Übertragungszeitpunkt der Ansprüche an die Begünstigten werden die in den finanziellen Forderungen aktivierten Rückdeckungsansprüche mit den Pensionsrückstellungen verrechnet. Diese Bilanzverkürzung trägt zu einer weiteren Verbesserung der Eigenkapitalquote in Richtung der Zielgröße von über 45 % bei.


    Ansprechpartner für die Presse
    Koenig & Bauer AG
    Dr. Bernd Heusinger
    T +49 931 909-4835
    M bernd.heusinger(at)koenig-bauer.com


    Über Koenig & Bauer
    Mit 1,2 Mrd. € Jahresumsatz und 5.600 Beschäftigten ist die Koenig & Bauer-Gruppe ein kundenorien-tierter Partner der internationalen Druckindustrie. Im Sicherheitsdruck und in wichtigen Märkten des Verpackungsdrucks sind wir weltweiter Markt- und Technologieführer. Innovation und technischer Fortschritt prägen von Beginn an die 200-jährige Unternehmensentwicklung. Unsere konsequent auf die Kundenanforderungen zugeschnittenen Hightech-Maschinen und -Anlagen ermöglichen hocheffi-ziente Druck-, Veredelungs- und Weiterverarbeitungsprozesse. Unsere Servicedienstleistungen um-fassen eine breite Palette an kundenorientierten Angeboten bis hin zur vernetzten Druckerei unter dem Label Koenig & Bauer 4.0. Mit einer soliden Bilanz und starken Finanzkraft ist Koenig & Bauer auf profitablem Wachstumskurs mit Fokus auf den Verpackungs-, Digital- und Industriedruck.

    Weitere Informationen unter
    www.koenig-bauer.com

    Koenig & Bauer-Gruppe

    31.12.2016
    in Mio. Euro
    31.12.2017
    in Mio. Euro

    Veränderung

    Umsatz 1.167,1 1.217,6 + 4,3 %
    Sheetfed 615,0 660,2 + 7,3 %
    Digital & Web 183,6 154,2 - 16,0 %
    Special 444,3 467,9 + 5,3 %
    Überleitung - 75,8 - 64,7  
           
    Auftragseingang 1.149,7 1.266,3 + 10,1 %
    Sheetfed 569,7 656,2 + 15,2 %
    Digital & Web 182,0 139,6 - 23,2 %
    Special 459,7 533,7 + 16,1 %
    Überleitung - 61,7 - 63,2  
           
    Auftragsbestand 557,5 606,2 + 8,7 %
    Sheetfed 237,5 233,5 - 1,7 %
    Digital & Web 76,1 61,5 - 19,2 %
    Special 258,2 324,0 + 25,5 %
    Überleitung -14,3 - 12,8  
           
    EBIT 87,1 81,4  
    Sheetfed 31,3 37,5  
    Digital & Web 0,5 - 4,3  
    Special 44,3 53,7  
    Überleitung 11,0 - 5,5  
           
    Ergebnis vor Steuern (EBT) 81,0 78,5  
    Konzernergebnis 82,2 81,1  
    Ergebnis je Aktie in € 4,98 4,91  
    Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit 21,9 23,8  
    Bilanzsumme 1.085,5 1.163,9  
    Eigenkapital 337,8 424,0  
    Mitarbeiter 31.12. 5.318 5.589  
    davon Auszubildende/Praktikanten 363 358  

     

    Wichtiger Hinweis:
    Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf fundierten Annahmen und Hochrechnungen der Unternehmensleitung der Koenig & Bauer AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse davon aufgrund vielfältiger, vom Unternehmen nicht beeinflussbarer Faktoren abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der Wirtschaftslage, der Wechselkurse sowie Veränderungen innerhalb der grafischen Branche gehören. Der Ausblick beinhaltet keine bedeutsamen Portfolioeffekte und -einflüsse bezogen auf rechtliche und behördliche Angelegenheiten. Er ist zudem in Abhängigkeit von fortlaufendem Ertragswachstum und ohne disruptive kurzzeitige Veränderungen am Markt. Die Koenig & Bauer AG übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig tatsächlich erzielten Ergebnisse mit den in dieser Presseinformation enthaltenen Zahlen und Aussagen identisch sein werden.

    ]]>
    news-200 Tue, 20 Mar 2018 14:03:11 +0100 Erfolgreiche Teilnahme am 33. Weser- Werre-Lauf am 18.03.2018 aktuelles/details/news/erfolgreiche-teilnahme-am-33-weser-werre-lauf-am-18032018/ Zum Laufauftakt in diesem Jahr in Werste nahmen bei eisigen Temperaturen und starkem Ostwind vier Mitarbeiterinnen erfolgreich teil. Zum Laufauftakt in diesem Jahr in Werste  nahmen bei eisigen Temperaturen und starkem Ostwind vier Mitarbeiterinnen erfolgreich teil.

    ]]>
    news-202 Thu, 15 Mar 2018 14:24:00 +0100 Gesundheitstag bei KBA-KAMMANN aktuelles/details/news/gesundheitstag-bei-kba-kammann/ Der am 14.03.2018 in unseren Firmenräumen von der BARMER Krankenkasse organisierte Gesundheitstag ist auf eine positive Resonanz gestoßen. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzten die Möglichkeit, einen Mini-Check – Blutdruckmessung, Blutzucker- und Cholesterinmessung -  durchzuführen und an einem Hautscreening teilzunehmen. Überdies wurde die Beratung über die Ergonomie am Arbeitsplatz von vielen Beschäftigten in Anspruch genommen.

    ]]>
    news-201 Mon, 12 Mar 2018 14:08:00 +0100 Fortbildung für Mitarbeiter bei KBA-KAMMANN aktuelles/details/news/fortbildung-fuer-mitarbeiter-bei-kba-kammann/ Am 12.03.2018 nahmen Mitarbeiter von KBA-KAMMANN erfolgreich an der Inhouse-Schulung  - Der Servicetechniker als Repräsentant des Unternehmens - teil.

    ]]>
    news-198 Tue, 27 Feb 2018 07:42:55 +0100 Bewerbungstraining in der Praxis aktuelles/details/news/bewerbungstraining-in-der-praxis/ Schüler (m/w) der Bertolt-Brecht-Gesamtschule aus Löhne lernten am 20.02.2018 die Anforderungen für eine erfolgreiche Bewerbung kennen. Das Bewerbungstraining war für die Schüler eine gute Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln. Die im Vorfeld zugesendeten Bewerbungsmappen wurden mit den Schülern besprochen. Im Anschluss daran erfolgte ein Vorstellungsgespräch.

    Das Fazit des Trainings lautete:

    Eine makellose Bewerbungsmappe in Inhalt und Form – egal ob aus Papier oder elektronisch – ist die erste Voraussetzung einer erfolgreichen Bewerbung. Eine weitere Bedingung ist  ein vernünftig formuliertes und gestaltetes Anschreiben sowie ein gut gegliederter Lebenslauf.

    ]]>
    news-199 Mon, 26 Feb 2018 07:45:00 +0100 Prädikat: besonders wertvoll aktuelles/details/news/praedikat-besonders-wertvoll/ Die Anpassung an die Corporate Identity der Koenig & Bauer Group ist nahezu abgeschlossen und KBA-KAMMANN präsentiert sich geschlossen mit den anderen Konzerngesellschaften im einheitlichen Design der Gruppe. Betonen möchten wir, dass alle Geschäftsprozesse von der Veränderung unberührt bleiben. Nach wie vor operiert die KBA-KAMMANN GmbH vollkommen eigenständig.

    Kunden können sich weiterhin auf die bekannte Leistungsvielfalt, die besondere Leistungsstärke und die exzellente Maschinenqualität verlassen.
    Durch die innovative Kraft der Gruppe ist KBA-KAMMANN noch einmal mehr in der Lage, die technologischen Entwicklungen weiter voranzutreiben. Mit dem verstärkten Ausbau zukunftsorientierter Produktionsanlagen kann das Unternehmen die Wertschöpfungskette für seine Kunden erfolgreich ausbauen.

    ]]>
    news-154 Tue, 02 Jan 2018 13:00:00 +0100 Aus Orange wird Blau aktuelles/details/news/aus-orange-wird-blau/ Ab dem 01.04.2018 tritt die KBA-KAMMANN GmbH im neuen Corporate Design der Koenig & Bauer Group auf. Damit verbunden ist auch ein neuer visueller Auftritt: Nach und nach werden alle Kommunikationsmittel des Unternehmens auf die neue Corporate Identity der Gruppe angepasst.
 Für Kunden und Partner der KBA-KAMMANN GmbH ändert sich jedoch nichts an der Leistungsstärke und Handlungsfähigkeit im vollen Umfang. Auch an den gewohnten Ansprechpartnern und bekannten Projektabläufen ändert sich nichts.

    Die Beratungs- und Maschinenqualität von KBA-KAMMANN bleibt weiterhin das entscheidende Kompetenzmerkmal. 
Die stärkere Integration in die Koenig & Bauer Group bedeutet auch, dass sich Synergien innerhalb der Gruppe zielgerichtet nutzen lassen. So können KBA-KAMMANN Kunden künftig am starken Verbund der anderen Konzerngesellschaften partizipieren.

    ]]>
    news-2 Wed, 08 Nov 2017 13:00:00 +0100 Koenig & Bauer veröffentlicht Bericht zum 3. Quartal 2017 aktuelles/details/news/koenig-bauer-veroeffentlicht-bericht-zum-3-quartal-2017/ Mit einem guten dritten Quartal ist die Koenig & Bauer-Gruppe ihren Wachstumszielen für das 200-jährige Jubiläumsjahr 2017 bei Umsatz und Ertrag einen großen Schritt nähergekommen. In den ersten neun Monaten konnte der Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr (869,8 Mio. €) um 3,9 % auf 903,4 Mio. € gesteigert werden Koenig & Bauer bei Wachstums- und Ertragszielen 2017 auf Kurs

    • Auftragsplus von 4 % auf 903 Mio. €
    • Bestellzuwächse im Service und in den Wachstumsfeldern Verpackungs- und Digitaldruck
    • Umsatz um 2 % auf 848 Mio. € gestiegen
    • Mit Book-to-Bill-Ratio von 1,07 bleibt Auftragsbestand mit 613 Mio. € auf hohem Vorjahresniveau
    • Im Q3 EBIT von 20,1 Mio. € und Marge von 6,5 %
    • Guidance 2017 bestätigt: bis zu 1,25 Mrd. € Umsatz bei EBIT-Marge von rund 6 %

    Mit einem guten dritten Quartal ist die Koenig & Bauer-Gruppe ihren Wachstumszielen für das 200-jährige Jubiläumsjahr 2017 bei Umsatz und Ertrag einen großen Schritt nähergekommen. In den ersten neun Monaten konnte der Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr (869,8 Mio. €) um 3,9 % auf 903,4 Mio. € gesteigert werden. „Neben dem expandierenden Servicegeschäft haben die Zuwächse in den Wachstumsfeldern Verpackungs- und Digitaldruck zum Anstieg der Neubestellungen beigetragen“, sagte CFO Mathias Dähn. CEO Claus Bolza-Schünemann berichtete von der ersten Bestellung der für den prosperierenden Wellpappendruck neu entwickelten digitalen CorruJET-Bogenmaschine, die bei der Fachveranstaltung FEFCO im Oktober in Wien auf großes Kundeninteresse stieß. Der Umsatz ist um 2,0 % auf 847,7 Mio. € gewachsen. Bei einem Book-to-Bill-Verhältnis von 1,07 bleibt der Auftragsbestand zum Quartalsende mit 613,2 Mio. € auf dem hohen Vorjahresniveau. Für die ersten neun Monate beträgt das EBIT 36,4 Mio. €. Der Vorjahreswert von 39,2 Mio. € war durch einen Nachholeffekt von 4,9 Mio. € aus einem Wertpapierprojekt begünstigt. Das Konzernergebnis nach Steuern wird mit 29,5 Mio. € (2016: 32,5 Mio. €) ausgewiesen, was einem Ergebnis je Aktie von 1,79 € (2016: 1,98 €) entspricht.


    Höherer Gewinn bei Sheetfed stärkt Ertragslage im Konzern
    Im Segment Sheetfed ist der Auftragseingang gegenüber 2016 (429,8 Mio. €) um 11,7 % auf 480,3 Mio. € gewachsen. Neben den deutlich gestiegenen Serviceaufträgen waren die hohe Nachfrage aus dem Verpackungssektor und gute Verkaufsabschlüsse im Commercialdruck und für Flachbettstanzen ausschlaggebend. Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahr (443,8 Mio. €) um 7,0 % auf 474,7 Mio. € zu. Der Mehrumsatz mit guten Serviceaufträgen und niedrigere Kosten führten zur Steigerung des Segmentgewinns auf 20,3 Mio. € (2016: 17,3 Mio. €).

    Der Auftragseingang im Segment Digital & Web lag insbesondere durch weniger Neuabschlüsse bei Rollenoffsetmaschinen für den Zeitungs- und Akzidenzdruck mit 111,1 Mio. € unter dem Vorjahreswert von 128,5 Mio. €. Entsprechend war der Umsatz mit 113,2 Mio. € um 8,8 % niedriger als im Vorjahr (124,1 Mio. €), obwohl die Erlöse im Service und Digitaldruck deutlich zulegten. Die positive Ertragsentwicklung im Rollenoffset- und Digitaldruckgeschäft war durch Optimierungsarbeiten bei KBA-Flexotecnica belastet, so dass das Segment-EBIT mit –3,6 Mio. € unter dem Vorjahr (–1,9 Mio. €) lag.

    Auftragszuwächse im Blech-, Glas-/Hohlkörper- und Kennzeichnungsdruck führten im Segment Special bei einem leicht unter dem hohen Vorjahreswert liegenden Wertpapiergeschäft zu einem Anstieg der Neubestellungen von 355,3 Mio. € auf 359,8 Mio. €. Mit 304,6 Mio. € blieb der Umsatz noch hinter dem Vorjahr (323,6 Mio. €) zurück. Für die ersten neun Monate beträgt das EBIT 25,6 Mio. € (2016: 29,6 Mio. €). Die EBIT-Marge erreichte in diesem Segment 8,4 %.


    Eigenkapitalquote steigt auf 32,4 %
    Trotz höherer Kundenanzahlungen lag der Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit mit –24,6 Mio. € unter dem Vorjahreswert von –5,0 Mio. €. Während das Working Capital in weiten Teilen des Konzerns erfolgreich reduziert werden konnte, sind die Vorräte und Kundenforderungen hauptsächlich im Segment Special angestiegen. Die bereits eingeleiteten Maßnahmen werden allerdings nicht kurzfristig wirken. Neben den Auszahlungen für Investitionen in Höhe von 27,9 Mio. € war der freie Cashflow von –87,8 Mio. € (2016: –17,0 Mio. €) durch die bisherigen Auszahlungstranchen in Höhe von 37,4 Mio. € für die teilweise Ausfinanzierung der Pensionsrückstellungen belastet. Mit den liquiden Mitteln von 117,1 Mio. €, jederzeit liquidierbaren Wertpapieren von 16,9 Mio. € und hohen Bar- und Avalkreditlinien verfügt die Koenig & Bauer-Gruppe über eine stabile finanzielle Basis. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich in Relation zur gestiegenen Bilanzsumme auf 32,4 % (Ende 2016: 31,1 %).

    Die Belegschaft des Konzerns vergrößerte sich zum 30. September gegenüber dem Vorjahr um 210 auf 5.542 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben einer Personalverstärkung im Servicebereich und bei neuen Anwendungen für die Verpackungs- und Digitaldruckmärkte kamen 44 Beschäftigte durch die erstmalige Konsolidierung der KBA CEE hinzu.


    Guidance für 2017 bestätigt
    Nach dem Umsatzanstieg von 2 % zum 30. September 2017 und dem guten Ergebnis im Q3 stützt der Vorstand seine Guidance für 2017 auf den hohen Auftragsbestand von 613 Mio. €. CEO Claus Bolza-Schünemann: „Die zahlreichen Maschinenauslieferungen und Serviceaufträge im vierten Quartal werden zu einem Umsatz- und Ertragsschub führen. Auf der Basis dieser durch die hohe Auslastung anspruchsvollen, aber nicht außergewöhnlichen Geschäftskonzentration im Schlussquartal erwarten wir für das Jahr 2017 einen organischen Umsatzanstieg im Konzern auf bis zu 1,25 Mrd. € und eine E-BIT-Rendite von rund 6 %.“
     

    Der Quartalsbericht steht als PDF-Download zur Verfügung unter
    https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/koenig-bauer-bei-wachstums-und-ertragszielen-2017-auf-kurs/

    ]]>
    news-3 Tue, 24 Oct 2017 13:00:00 +0200 Aus KBA wird wieder Koenig & Bauer aktuelles/details/news/aus-kba-wird-wieder-koenig-bauer/ Ins 3. Firmenjahrhundert startet der älteste Druckmaschinenbauer der Welt mit einem neuen Marktauftritt. Aus der 1990 nach der Übernahme der Albert-Frankenthal AG eingeführten Marke KBA (zunächst für Koenig & Bauer-Albert) wird wieder die 200 Jahre alte Originalmarke Koenig & Bauer. Und weiter geht's mit Elan und neuem Outfit!

    Ins 3. Firmenjahrhundert startet der älteste Druckmaschinenbauer der Welt mit einem neuen Marktauftritt. Aus der 1990 nach der Übernahme der Albert-Frankenthal AG eingeführten Marke KBA (zunächst für Koenig & Bauer-Albert) wird wieder die 200 Jahre alte Originalmarke Koenig & Bauer. Dies allerdings in völlig neuem Outfit beim Logo, bei der Geschäftsausstattung, den Kommunikationsmitteln und beim Produktdesign.

    Lesen Sie in der Oktober Ausgabe des Koenig & Bauer Reports Nr. 51 die neusten Informationen der Koenig & Bauer Gruppe.

    Hier zum Download...

    ]]>
    news-4 Mon, 23 Oct 2017 13:00:00 +0200 Bestes Wetter zum TK-Firmenlauf 2017 aktuelles/details/news/bestes-wetter-zum-tk-firmenlauf-2017/ Mit viel Spaß – und ein wenig Ehrgeiz - bewältigte das KBA-Läuferteam am 15.10.2017 die 6,8 Kilometer lange Strecke entlang des Herforder Walles.

    ]]>
    news-5 Wed, 20 Sep 2017 13:00:00 +0200 STEPone 2017 aktuelles/details/news/stepone-2017/ Vielen interessierten Jugendlichen konnten wir am 15.09.2017 und 16.09.2017 in der Werretalhalle Löhne Fragen zum Berufseinstieg und zu den Entwicklungsmöglichkeiten bei KBA-KAMMANN beantworten. Vielen interessierten Jugendlichen konnten wir am 15.09.2017 und 16.09.2017 in der Werretalhalle Löhne Fragen zum Berufseinstieg und zu den Entwicklungsmöglichkeiten bei KBA-KAMMANN beantworten.

    ]]>
    news-6 Mon, 18 Sep 2017 13:00:00 +0200 Brancheninterview Dr. Christian Maas aktuelles/details/news/brancheninterview-dr-christian-maas/ Brancheninterview mit Dr. Christian Maas "Hohe Dynamik sehen wir im digitalen Verpackungsdruck"

    Brancheninterview mit Dr. Christian Maas
    Artikel aus der Zeitschrift "Packmittel" - Ausgabe 04/2017.

    Artikel lesen

    ]]>
    news-8 Wed, 13 Sep 2017 13:00:00 +0200 Ausbildungsbeginn 2017 aktuelles/details/news/ausbildungsbeginn-2017/ Am 01.09 2017 starteten 6 Auszubildende ihre Berufsausbildung bei KBA-KAMMANN. Am 01.09 2017 starteten 6 Auszubildende ihre Berufsausbildung bei KBA-KAMMANN.

    ]]>
    news-189 Tue, 22 Aug 2017 16:47:00 +0200 Danke für 200 Jahre Erfolgsgeschichte! aktuelles/details/news/danke-fuer-200-jahre-erfolgsgeschichte/ Herkunft & Zukunft

    Das Vertrauen unserer Kunden bestärkt uns seit unserer Gründung darin, immer wieder neue Wege zu gehen und durch mutige Ideen die Branche wegweisend mitzugestalten. Gemeinsam mit zuverlässigen Geschäftspartnern, kompetenten Führungskräften und hochmotivierten Mitarbeitern entwickeln wir seit 200 Jahren Printlösungen, die Geschichte schreiben und diese manchmal auch verändern. Dafür gilt Ihnen allen unser Dank. Nun ist es an der Zeit, dass wir unserer unserer Geschichte eine neues Kapitel einfügen.

    Bleiben Sie gespannt!

    Koenig & Bauer AG
    Friedrich-Koenig-Straße 4, 97080 Würzburg
    T. +49 (0) 931 909 - 0, M. info@kba.com, www.kba.com

    ]]>